Zufallsbilder - Landschaften im Kirchenkreis Hofgeismar

 

Ihre Kirche in
Nordhessen



EKKW + EKD

Getrost und getröstet

Gedanken zum Sonntag Trinitatis 2019

Pfarrer Karl Christian Kerkmann

Karl Christian Kerkmann
Pfarrer und Seelsorger im Evangelischen Krankenhaus am Krähenberg und in der Evangelischen Altenhilfe

An Pfingsten ging es um den Heiligen Geist. Dieser Sonntag nun heißt „Trinitatis“: Dreifaltigkeit Gottes: Gott, der Schöpfer, Jesus, der Sohn und Gott, der Heilige Geist. Hier wie dort ist die Frage: wer und was ist der Heilige Geist?

Eine Kindergottesdienstmitarbeiterin müht sich an Pfingsten, den Mädchen und Jungen zu erklären, was der Heilige Geist ist. „Der heilige Geist ist ein körperloses Wesen“, erklärt sie.

Eine Woche später fragt sie nach, was die Kinder verstanden haben. Lena antwortet: „Der Heilige Geist ist ein Mann, bei dem nach dem Kopf gleich die Beine kommen.“

Jesus war als Mensch unter uns Menschen. Er sagt: „Wenn ich nicht mehr sichtbar unter euch bin, sende ich euch den Tröster, den Heiligen Geist.“

Von Gott heißt es im Jesajabuch: „Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet!“

Was ist Trost? Ein jeder braucht Trost. Das weinende Kind, das im Bett nach der Mutter ruft. Der alte Mensch, dem im Sterben die Hand gehalten wird. Der zur Welt kommt und der aus der Welt geht; beide brauchen Trost. Und auch die, die mitten im Leben stehen.

Trost ist, laut Wörterbuch, was einen in Kummer und Leid aufzurichten vermag. Man empfängt Trost von Menschen, die einem in schweren Zeiten beistehen; oder durch eine Wanderung in der Natur, durch ein Gedicht, ein Bild oder durch Musik. Darin können wir Gottes Wirken erkennen und erfahren.

Das alttestamentliche Wort für Geist – Ruach – ist übrigens weiblich. Darum können wir auch sagen: Sie tröstet und stärkt, heilt und vergibt; sie, die heilige Geistkraft.

Der irdische Jesus, ganz und gar Mensch, konnte das immer nur an einem Ort für eine begrenzte Anzahl von Menschen tun.

Der Heilige Geist unterliegt solchen Beschränkungen nicht. Er – oder sie – kann zu allen Zeiten an allen Orten dieser Welt gleichzeitig wirken.

[ Archiv 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 ]

Ekkh-Aktuell

Jahresüberblick »»

Kultur-Aktuell

Jahresüberblick »»

ekkh.de © 2019 | oben
 

Impressum | Datenschutzerklärung | Webmaster