Zufallsbilder - Landschaften im Kirchenkreis Hofgeismar

 

Ihre Kirche in
Nordhessen



EKKW + EKD

Ich war's nicht

Gedanken zum Palmsonntag 2019

Pfarrerin Adelheid Römer-Bornmann

Adelheid Römer-Bornmann
Gemeindepfarrerin im Kirchspiel Niedermeiser-Zwergen-Ersen

Dieser Satz auf dem T-Shirt des kleinen Mädchens lässt mich schmunzeln. Kennen ihn doch alle Eltern und Großeltern als Antwort auf die Frage nach der zerbrochenen Blumenvase oder dem Ketchup-Fleck auf dem Sofa.

In anderen Zusammenhängen ist der Satz schon eher verwirrend: Wenn die Medien etwas Negatives und Unschönes über ihn veröffentlichen, dann sind das "Fake-News", unwahre Nachrichten, und dazu gibt es auf jeden Fall alternative Fakten: Er war's nicht!

Ihre Aussage vor dem Untersuchungsausschuss entsprach nicht der Wahrheit, aber das ist unwissentlich geschehen und war von ihr nicht beabsichtigt. Sie war's nicht.

Bevor ich mich moralisch darüber entrüste, bin ich erst einmal verwundert und irgendwie auch fasziniert. Wie gelingt es prominenten Menschen, Fehlverhalten so zu interpretieren und darzustellen, dass es ihnen plötzlich gar nicht mehr zugeordnet werden kann?

Als Christin stellt sich mir die Frage: Wie gehe ich denn mit dem um, was ich falsch gemacht habe? Kann ich Fehler eingestehen oder versuche ich auch, sie "wegzuerklären", möglichst von mir fernzuhalten?

Wenn wir morgen den Palmsonntag feiern, dann rufen wir: "Hosianna, gelobt sei der da kommt im Namen des Herrn!" Es bleiben noch fünf Tage der Passionszeit. Noch fünf Tage bis zur Kreuzigung Jesu.

Zeit, um nachzudenken, zu beten, Mut zu schöpfen, Verantwortung zu übernehmen...

Es ist nicht leicht zu sagen: "Ich war's!" Aber es bringt mich Gott und den Menschen nahe!

[ Archiv 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 ]

Ekkh-Aktuell

Jahresüberblick »»

Kultur-Aktuell

Jahresüberblick »»

ekkh.de © 2019 | oben
 

Impressum | Datenschutzerklärung | Webmaster