Zufallsbilder - Landschaften im Kirchenkreis Hofgeismar

 

Ihre Kirche in
Nordhessen



EKKW + EKD

Kraft des Glaubens

Gedanken zu Pfingsten 2009

Bernd Greilich

Bernd Greilich
Jugendreferent und Prediger der Evangelischen Gemeinschaft im Bezirk Hofgeismar

Ein Seiltänzer spannte in New York zwischen den beiden Teilen des World Trade Center sein Seil aus. Er wollte in der gewaltigen Höhe seine Kunststücke vorführen. Eine riesige Menschenmenge versammelte sich, um die Attraktion zu bewundern.

Der Seiltänzer fragte die Zuschauer: "Glaubt ihr, dass ich auf diesem Seil rübergehen kann?" "Ja, wir glauben's!", antworteten die Menschen und schauten dem lebensgefährlichen Unternehmen gespannt zu. Da oben tobten stürmische Winde, das Seil wurde hin und her gerissen. Doch der Seiltänzer nahm seinen Stab und überquerte vorsichtig die tödliche Tiefe. Der Applaus war groß, als er an der anderen Seite ankam.

Da nahm er einen Schubkarren und fragte wieder: "Glaubt ihr, dass ich auch mit diesem Schubkarren rüberkomme?" "Na klar! Du schaffst es! Wir glauben's!" schrien die Zuschauer begeistert. Als der Seiltänzer dann tatsächlich hinüberkam, interviewten ihn alle Fernsehgesellschaften. Er war der Held der Nation.

Nun kam die nächste Sensation: "Glaubt ihr, dass ich mit dem Schubkarren rüberkomme, auch wenn ein Mensch drin sitzt?" "Ja, wir glauben's! Du kommst rüber, auch wenn ein Mensch drin sitzt!" "Seid ihr sicher, dass ihr das glaubt?" "Ja natürlich! Wieso sollten wir es nicht glauben? Wir glauben's!" kam von allen Seiten. Als es stiller wurde, fragte der Seiltänzer schließlich: "Na gut, ihr glaubt. Wer setzt sich rein?"

Nun feiern Christen in diesem Jahr ihr drittes Hauptfest: Pfingsten. Christen feiern Gott für seine dritte Großtat: Er hat uns seinen Heiligen Geist gesandt (nachzulesen in der Bibel im 2. Kapitel der Apostelgeschichte).

Was haben Christen nun davon? Und was hat das mit dem Seiltänzer und seinem Schubkarren zu tun? Martin Luther erklärt es in unerreichter Kürze und Klarheit in seinem Kleinen Katechismus so:

"Ich glaube, dass ich nicht aus eigener Vernunft noch Kraft an Jesus Christus, meinen Herrn, glauben oder zu ihm kommen kann; sondern der Heilige Geist hat mich durch das Evangelium berufen, mit seinen Gaben erleuchtet, im rechten Glauben geheiligt und erhalten (…) Das ist gewisslich wahr."

Der Heilige Geist versetzt Menschen in die Lage, sich Jesus Christus so anzuvertrauen, wie wenn jemand tatsächlich dem Seiltänzer vertraut und er oder sie sich in seinen Schubkarren setzt. Es ist wirklich erstaunlich, was der Heilige Geist im Leben von Menschen bewirkt!

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Pfingstzeit.

[ Archiv 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 ]

Ekkh-Aktuell

Jahresüberblick »»

Kultur-Aktuell

Jahresüberblick »»

ekkh.de © 2019 | oben
 

Impressum | Datenschutzerklärung | Webmaster