Zufallsbilder - Landschaften im Kirchenkreis Hofgeismar

 

Ihre Kirche in
Nordhessen



EKKW + EKD

Vom Seufzen der Kreatur

Gedanken zum Palmsonntag 2018

Pfarrer Christian Trappe

Christian Trappe
Pfarrer im Kirchspiel Lippoldsberg

Die Wochen vor Ostern sind der Auseinandersetzung mit dem Leiden gewidmet. Und fast immer liegt das Augenmerk dabei auf dem Schicksal von Menschen.

Aber in der Geschichte Jesu spiegelt sich die Geschichte allen Lebens wieder.

"Denn die ganze Schöpfung seufzt und ängstet sich mit uns bis zu diesem Augenblick." schreibt Paulus im Brief an die Römer (8,22).

Zweifellos hat unser westlicher Lebensstil ein Problem mit der natürlichen Welt, die nicht nur hemmungslos ausbeutet wird, sondern deren Lebensformen derzeit in einem unvorstellbaren Maß zerstört werden.

Die Ursachen dafür liegen auch in der christlichen Kultur, in deren Entwicklung ältere, naturreligiöse Traditionen oft verdrängt und dämonisiert wurden. Damit schwand nicht selten auch die Ehrfurcht vor der natürlichen Welt.

So konnte die Materie, die mütterlich-nährende Grundlage unserer Existenz, zum frei verfügbaren Material unserer menschlichen Schöpferkraft werden.

In der Kirche gab es aber immer auch andere Strömungen, die um die tiefe, innere Verbindung zwischen Mensch und Natur wussten. Franz von Assisi lebte in einem friedlichen Miteinander von Mensch und Tier. Und Hildegard von Bingen wusste um die göttliche Grünkraft in heilsamen Pflanzen.

In dieser Zeit des Hochmittelalters wurde in zahllosen Kirchen ein bemerkenswertes Bild verewigt: der sogenannte "grüne Mann". Das Bild des "grünen Mannes" zeigt ein menschliches Gesicht, das sich aus einem Gewirr von Blattwerk herausschält. Bisweilen wachsen ihm auch selbst Zweige und Blätter aus dem Mund.

Das Bild steht für ein Leben im Einklang mit der Natur, für das sich Einfügen in die Gesetze der Schöpfung und für einen menschlichen Geist, aus dem wieder Lebendiges hervorgeht.

Vielleicht kann uns der grüne Mann daran erinnern, verantwortlich mit der uns anvertrauten Schöpfung umzugehen. Denn: Wenn sie leidet, werden wir mit leiden. Und ohne sie - werden auch wir nicht mehr sein.

[ Archiv 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010

2009 | 2008 | 2007 | 2006 ]

Ekkh-Aktuell

Jahresüberblick »»

29.04.18 15.00 Uhr
Kirchenscheune

- Tierpark Sababurg -
"Der Hut des Zauberers!"
Ein seltsamer Hut, der Wasser in Limonade verwandelt, ein heißer Sommer und Karfunkelsteine soweit das Auge reicht. Und dann noch die Sache mit dem gestohlenen Koffer... Da ist ordentlich was los im Mumintal! Zum Frühlingsmarkt im Tierpark wollen wir uns gemeinsam auf die Suche machen, nach dem großen Fest des Lebens, der Freude und der großen Überraschung. Wir reisen in die fantastische Welt der Mumins, den wundersamen Trollen aus den Kinderbüchern der finnisch-schwedischen Autorin Tove Jansson und werden mit Pfarrer Tobias Heymann Erstaunliches entdecken!

Kultur-Aktuell

Jahresüberblick »»

29.04.18 18.00 Uhr
Lippoldsberg
- Klosterkirche -
Celtic Spirit - Irische Chormusik mit Anuna: 1987 gründete Michael McGlynn in Irland den Chor Anuna, um ein "Instrument" für seine Kompositionen zu bilden, die stark beeinflusst sind durch die Geschichte und Mythologie Irlands. Die Reinheit der Stimmen dieses Chores sind überwältigend, das haben sie über viele Jahre in der Zusammenarbeit mit berühmten irischen Steptanzensembles wie River Dance und bei Auftritten in aller Welt bewiesen. Auch in Lippoldsberg haben sie schon zweimal für komplett ausverkaufte Konzerte gesorgt. Kooperation: Literatur- und Kunstkreis Uslar, Sponsoring: Klinik Lippoldsberg Eintritt: 29,90 Euro (VVK auch online über Eventim: 31,90 Euro)

ekkh.de © 2018 | oben
 

Impressum | Datenschutzerklärung | Webmaster